Statement des Vorstandes des VSS zu Bettwanzenspürhunden

Hunde dienen dem Schädlingsbekämpfer/der Schädlingsbekämpferin als wertvolles Hilfsmittel bei der Suche nach Bettwanzen. Die definitive Bestätigung für einen Befall muss jedoch durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer erbracht werden.

Hunde sind die treusten tierischen Weggefährten des Menschen. Nicht nur privat als Freund, sondern auch bei der Suche nach Verschütteten in Lawinen oder als Drogenschnüffler stehen Sie uns helfend zur Seite. Und seit einer Weile auch beim Suchen von Bettwanzen.
Dies hat seine Gründe: Bettwanzen-Spürhunde haben eine gute Nase, erwecken bei Ihrer Arbeit viel Vertrauen und wirken dabei noch sympathisch. Jedoch ist Vorsicht geboten: Auch Hunde können sich täuschen. Darum muss unbedingt folgende Regel befolgt werden, falls ein Hund Bettwanzen detektiert:
Neben der Indikation des Hundes, muss zwingend noch der optische Nachweis der Bettwanzen (oder deren Spuren wie Kot oder Häutungsreste) durch den Hundeführer oder durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer erbracht werden. Denn auch Hunde können sich täuschen. Stellen Sie sich Folgendes vor: Die Polizei würde auch nicht eine Person verhaften, bei welcher ein Hund Drogen erschnüffelt hat, ohne diese zu durchsuchen und den handfesten Nachweis der Drogen zu erbringen.
Wie Bettwanzen aussehen, finden Sie z.B. auf der Website der Bedbugfoundation

Bern, im November 2017