Hornissen per Livestream im Nest beobachten

Dieses Jahr ist für Wespen und Hornissen kein Gutes: Es war im Mai und Juni viel zu kühl und nass. Selten wird man heuer von Wespen belästigt. Umso erfreulicher ist es, wenn eine Umsiedlung eines Nestes an einem unerwünschten Platz in Betracht gezogen wird und am Ende erfolgreich erledigt werden kann.

In der Stadt Zürich steht seit Kurzem ein Hornissenkasten mit einem umgesiedelten Hornissenvolk. Im Inneren des Schaukastens und am Eingang wurden Kameras installiert. Per Livestream lassen sich so die Hornissen beim Nestbau sowie beim Füttern und Pflegen der Larven beobachten. Wenn das Bild aus dem Inneren verschwommen ist, liegt das an den Ausscheidungen der Hornissen, die auf die Kamera tropfen. Sobald diese trocken ist, ist das Bild wieder klar. Die Anlage wird mit Solarstrom betrieben, deshalb kann es zu Unterbrüchen kommen. Im Moment ist sie täglich von 6.30 – 21.00 Uhr in Betrieb. Initianten des Projektes sind: David Hablützel, Imker uns Wespenumsiedler, Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich und Grün Stadt Zürich.

www.live-hornissen.ch