Aktuelles

01.05.2020

In Basel grassiert die Taubenpest. Was ist das, wie wird die Krankheit verursacht, können sich Menschen anstecken und gibt es Konsequenzen für Schädlingsbekämpfer*innen? Der VSS hat aus aktuellem Anlass ein neues Merkblatt für Schädlingsbekämpfer zusammengestellt

14.04.2020

Die Anmeldestelle Chemikalien erlässt eine Ausnahmezulassung für Flächendesinfektionsmittel auf Basis von Aktivchlor. Damit soll Engpässen in der Versorgung entgegengewirkt werden.. Infos und die Liste zugelassener Desinfektionsmitteln finden Sie hier.

24.03.2020

Die Universität Kentucky (USA) hat Verhaltensregeln aufgestellt, die hier in übersetzter Form zur Verfügung gestellt werden

18.03.2020

die Generalversammlung des VSS vom 26. März 2020 wurde auf den 27. Oktober 2020 verschoben!

15.01.2020

Kassensturz-Beitrag vom 14. Januar finden Sie hier. Auch andere nützliche Infomationen sind dort abgespeichert.

29.11.2019

Der VSS empfiehlt den hervorragenden Film von Thierry Berrod: Die Rückkehr der Plagegeister, ausgestrahlt auf Arte, anzuschauen auf youtoube.

30.10.2019

Seit Wochen beklagen sich Kunden, die für eine Schädlingsbekämpfung überrissene Preise und einen schlechten Service haben, bei dem das Schädlingsproblem nicht gelöst wird. Dabei geht es v.a. und die Firma RealÄx, wie auch aus dem Bericht des Kassensturz von SRF vom 29. Oktober hervorgeht.

Der VSS empfiehlt folgendes Vorgehen bei der Wahl einer Schädlingsbekämpfungsfirma:

  • Verlangen Sie eine Offerte und machen Sie vorher einen Preis ab
  • Achten Sie bei der Wahl der Firma auf einen lokalen Sitz mit lokaler Telefonnummer. Suchen Sie eine passende Firma innerhalb unseres Verbandes. Uns sind Schädlingsbekämpfungs-Rapporte von "Handwerksservice"-Firmen mit Fantasieadressen bekannt.
  • Erzwungene Barbezahlung sollten Sie skeptisch machen, wenn dies nicht im Voraus abgemacht wurde (z.B. bei kleineren Aufträgen wie bei Wespennestbekämpfungen).
  • Rufen Sie bei einer zweiten Firma an, wenn Sie sich nicht sicher sind.
29.10.2019

Toni ist in den 90er Jahren in die damalige Ketol AG und damit in die Schädlingsbekämpfungsbranche eingestiegen. Seiner Zeit voraus setzte er sich für einen konsequenten IPM-Ansatz ein: in der Firma, bei Kunden und in seinem fachlichen Netzwerk. Toni zeichnete aus, dass er enorm geradlinig war und mit sehr viel Energie und Fachwissen den Dingen auf den Grund gegangen ist. Das hat ihn als Geschäftsführer bei Ketol so erfolgreich gemacht. Gleichzeitig war er wohl nicht in jedem Fall diplomatisch, was aber auch dazu geführt hat, dass er seine Ziele in der Firma wie auch im Verband erreicht hat. Die Pflege von Beziehungen und der fachliche Austausch war ihm immer ein wichtiges Anliegen. Vielen seiner Weggefährten /-innen war Toni ein geduldiger Lehrer, der in seinem Umfeld den Nachwuchs förderte.

All seine Kompetenzen qualifizierten ihn bestens als Wegbereiter für die Schädlingsbekämpfungsausbildung in der Schweiz. In Zusammenarbeit mit Gabi Müller, Uli Lachmuth, Gérard Cuendet und Joseph Vonarburg hat er diese 2002 ins Leben gerufen. Ab 2005 wurde dieser Kurs als Vorbereitung für die Prüfung zur Erlangung der eidgenössischen Fachbewilligung allgemeine Schädlingsbekämpfung offiziell anerkannt. Als eines der ganz wenigen Sprachtalente im Verband konnte er sich in der Ausbildung nicht nur in der deutschen sondern auch in der französischen und italienischen Schweiz als Referent engagieren und war bis 2017 dabei.

Zudem war Toni viele Jahre im Vorstand und der Bildungskommission des Verbandes Schweizer Schädlingsbekämpfer (VSS) tätig. Von 2003 bis 2006 war er Präsident unseres Verbandes. Toni hat den Verband stets mit viel Herzblut und Engagement unterstützt.

Wir verlieren nicht nur ein Ehrenmitglied, das dem VSS immer mit seinem breitem Wissen und seiner zupackenden Art beiseite stand, wir verlieren auch einen treuen Mitstreiter für die Sache der Schädlingsbekämpfung.

Unser tiefes Beileid geht an die Trauerfamilie.

Der Vorstand und die Bildungskommission des VSS/FSD

25.09.2019

Im August wurde in einem Artikel von 20Minuten bekannt, dass in Zürich ein illegales Leimbrett mit zwei Sperrlingen gefunden wurde. Ein Tier war schon tot, das andere konnte auch nicht gerettet werden. Es wurde daraufhin Anzeige erstattet. Der VSS hat sich bei der Polizei erkundigt: Bei der Urheberschaft handelt es sich NICHT um ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen, das Mitglied in unserem Verband VSS ist. Ein solcher Tatbestand wäre ein Grund, das Verfahren des Ausschlusses aus dem Verband einzuleiten.

20.08.2019

Die jährliche Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Entomologie und Acarologie findet vom 12. - 14. September in Dornbirn (Vorarlberg) statt. Am Donnerstag findet ab 16 Uhr die Anmeldung und Begrüssung statt, um 19 Uhr findet der Plenumsvortrag "Milben - Einführung in die Systematik und Biologie" statt. Am Freitag gibt es kürzere Vorträge und am Samstagmorgen gibt es - einmalig - Bestimmungsübungen an Durchlichtmikroskopen statt.

Die Teilnahmegebühr ist 50 Euro, eine Anmeldung ist auf jeden Fall bis 25.8.2019 notwendig: Anmeldung naturschau@inatura.at.

Seiten